Medienwelt im Umbruch

Evang. Bildungswerk WeidenStatements von Mediennutzern, Hintergründe von Experten aus der Medienbranche und Gespräche: Mittwoch, 4.10.2017 um 19 Uhr im Verlagshaus der Oberpfalzmedien, Weigelstraße 16 in Weiden

Die Medienwelt befindet sich im Umbruch. Immer mehr Menschen lesen keine gedruckte Zeitung mehr. Sie orientieren sich stattdessen an Nachrichten, die im Internet verbreitet werden. Weblogs, Facebook, Twitter und Co. mit ihren besonderen Möglichkeiten gewinnen als Informationsquellen immer mehr an Bedeutung. Welche Folgen hat das? Z.B. für unsere Presselandschaft, für die Qualität der Berichterstattung der Journalisten…
Es herrscht eine Vertrauenskrise vor allem gegenüber den „klassischen“ Medien. Mit dem alten Schlagwort von der "Lügenpresse" wird Stimmung gemacht. Dabei wird unterstellt, dass manche Medien wichtige Aspekte von kontroversen Themen bewusst ausblenden, um die Bürger zu täuschen. Oder aus Gründen der "Political Correctness" einseitige Meinungsbildung zu betreiben. Gleichzeitig verbreiten sich "Fake News" mit rasanter Geschwindigkeit. Verunsicherung macht sich breit. Wem kann ich trauen?

Mit:
Norbert Gottlöber, Chefredakteur Oberpfalzmedien/ Der Neue Tag
Philipp Reich, Leiter des Jugendmedienzentrums T1 im Landkreis Tirschenreuth
sowie mehreren Mediennutzern
Moderation: Eva Götz, Oberpfalz TV

Veranstalter ist die Evangelische Erwachsenenbildung im Dekanat Weiden in Kooperation mit dem Freundeskreis der Evangelischen Akademie Tutzing, Stadtjugendring Weiden, Kreisjugendring Tirschenreuth, Kreisjugendring Neustadt a.d. Waldnaab, Katholische Erwachsenenbildung Neustadt-Weiden