Spendenaktion: Wegweiser für den Simultankirchen-Radweg

Pfarrer Pauckstadt-Künkler mit Radwegweiser

Im Advent soll der Funke überspringen. Das wünscht sich auf jeden Fall Pfarrer Hans-Peter Pauckstadt-Künkler vom Förderverein Simultankirchen in der Oberpfalz e.V. Denn der startet am 2. Dezember mit einer besonderen Aktion. Um im kommenden Jahr Wegweiser entlang des Simultankirchen-Radweges aufstellen zu können, will er möglichst viele Menschen begeistern.  

Das Werkzeug dafür stellt die Sparkasse Oberpfalz Nord zur Verfügung: die Website „99Funken“. 99Funken ist eine Crowdfunding-Plattform im Internet, die als Initiative der Sparkasse Oberpfalz Nord gestartet wurde. Ihr Ziel ist es, das Engagement von Vereinen und Institutionen zu unterstützen und damit gleichzeitig die Region zu fördern. Die Idee dahinter: Eine große Menge an Menschen (engl. Crowd) lässt durch viele kleine Beiträge ein gemeinnütziges Projekt wie die Beschilderung des Simultankirchen-Radweges Wirklichkeit werden.
„Das ist eine tolle Möglichkeit für unsere ganze Region. Wenn viele zusammenhelfen, dann können wir das Projekt gemeinsam stemmen“, ist Pfarrer Pauckstadt-Künkler überzeugt.

Neuer Kirchenführer für die Simultankirchen des Jahres

Bis zur letzten Minute wurde an dem Kirchenführer gefeilt. Bei der Fahrradsternfahrt zu den „Simultankirchen des Jahres“ am 14. Juli hielt Pfarrerin Nadine Schneider ihn druckfrisch in der Hand. Auf 52 Seiten beschreibt das reich bebilderte Büchlein die Sehenswürdigkeiten und die Geschichte der Ägidienkirche zu Thumsenreuth und der Leonardikirche zu Krummennaab (Landkreis Tirschenreuth). Von 1663 bis 1935 bzw. 1930 wurden sie von evangelischen und katholischen Christen gemeinsam, also simultan, genutzt, in der mittleren und nördlichen Oberpfalz übrigens keine Seltenheit.

Knockin´on heaven´s door

Engel"Knockin´on heaven´s door - Wir öffnen Türen!" So war das Kunst- und Kulturprojekt der Evangelischen Jugend im Dekanat Weiden zum Reformationsjubiläum überschrieben. 500 Kinder, Jugendliche und Erwachsene machten sich Gedanken darüber, welche Türen in unserer Gesellschaft geöffnet werden müssen.

60 Gruppen von jung bis alt ließen ihrer Kreativität freien Lauf. Die Ausstellung und das Jugendfestival am 1./2. Juli wurden wetterbedingt ins Haus der Gemeinde in Weiden verlegt. Alle Besucher waren beeindruckt von der Vielfalt und der großen Ausdruckskraft der ausgestellten Kunstwerke. Hier kommen Sie zur Bildergalerie.

Subscribe to Evang.-Luth. Dekanat Weiden RSS